Qi und der AirFuel (A4WP) Standard

Standards für kabelloses Laden


Aktuell gibt es zwei konkurrierende Standards für kabelloses Laden. Zum einem ist das der Qi Standard und zum anderen der von AirFuel vormals A4WP Standard. Momentan sieht es so aus, als ob der Qi Standard in der Verbreitung die Nase vorne hat, obwohl die AirFuel Technolgie der Qi Technolgie "angeblich" überlegen sein soll. Mein Eindruck ist, dass Qi den früheren Nachteil mittlerweile ausgeglichen hat.


Qi Standard

Qi ist das chinesische Wort für Lebensenergie. Hinter dem Qi Standard steht das Wireless Power Consortium, mit einer Vielzahl von Mitglieder, u.a. auch die Smartphone Hersteller Apple und Samsung. Das Qi Konsortium hat aktuell zwei Technolgien, mit denen eine Reihe von Geräten versorgt werden. Die Bandbreite erstreckt sich dabei von Smartphones bis hin zu Küchengeräten. Das Qi Konsortium kombiniert die Induktions- und Resonanztechnolgie und behauptet, damit einen überlegenden Standard zu liefern.

Qi Induktion und Resonanz
Mit der induktiven Qi Ladetechnologie wird die Ladung über eine Senderspule auf eine Empfängerspule übertragen. Beide Spulen sind dabei dicht beiander. In der Regel trennt beide Spulen nur ein dünnes Außengehäuse. Laut Qi Standard sollte der Abstand beider Spulen nicht größer als 7mm sein. Um die Ladung zu übertragen, müssen die Spulen zueinander ausgerichtet sein. Deswegen kann es sinnvoll sein, Qi Ladegeräte mit mehreren Spulen (Multi-Coil Sytstem) zu verwenden, damit das zu ladende Gerät nicht mehr exakt ausgerichtet werden muss. Das Laden mit Qi Resonanz baut auf dem des induktiven Ladens auf. Der wesentliche Vorteil ist, dass der Sender eine deutlich größeren Abstand zum Gerät (Empfänger) haben kann. Laut Qi Standard kann die Entfernung bis zu 45mm betragen. Der deutlich größere Abstand ermöglicht Anwendungen, bei denen das Ladegerät beispielsweise unter einem Schreibtisch ist und nicht mehr direkt eingebaut sein muss.

Weitere Information zum Qi Standard findest du auf der Webseite des Wireless Power Consortium.


AirFuel bzw. ehemals A4WP
Hinter AirFuel steht ebenfalls ein Konsortium namenhaften Unternehmen. Unter anderem ist Dell und ebenfalls Samsung Mitglied.

AirFuel
Die AirFuel Technologie basiert dabei auf einer lose gekoppelten Magnetresonanz. Die Übertragung funktioniert dabei zwischen den beiden Spulen dadurch, das beide Spulen mit der gleichen Frequenz schwingen. Mit dieser Technologie soll das Laden mehrerer Geräte gleichzeitig möglich und das präzise Positionieren der zu ladenden Geräte nicht mehr nötig sein.

Weitere Informationen zu AirFuel findest du auf der Webseite von AirFuel Webseite.